Die Traditionelle Thai Yoga Massage  aus dem Tempel Wat-Po in Bankok blickt auf eine lange Tradition zurück und hat ihren Ursprung  in Indien. Als Begründer gilt der Leibarzt  des Magadha -Königs Bimbisara , Shivago Komarpaj , der von mehr als 2500 Jahren in Nordindien lebte. Vermutlich wurde die traditionellen Massage- Techniken gleichzeitig mit den Buddhismus, der ja auch in Indien entstand, nach Südostasien durch Mönche gebracht. Es bestehen zwei Schulen , in denen die traditionelle Thai-Massage gelehrt wird: die des Nordens, im Hospital of Chiang Mai , und die des Südens; im Tempel Wat Po.

Die traditionelle Thai Yoga Massage geht davon aus, dass im Körper unsichtbare Energiebahnen verlaufen, von denen die zehn Sen besonders wichtig sind. Auf ihnen liegen wichtige Akupressurpunkte, die bei der Heilbehandlung einbezogen werden, und über Prana , die Lebensenergie , aktiviert wird. Trotz Ähnlichkeiten mit der traditionellen Chinesischen Medizin  beruht die Thai Yoga Massage doch vorwiegend auf der indischen Überlieferung.

Der Mensch als Spiegel des Universums besteht aus fünf Elementen: Erde, Feuer, Wasser, Luft und Raum. Im Ayurveda spricht man von Vata ( Luft), Pitta ( Feuer) und Kapha ( Erde).

Die traditionelle Thai Massage ist ein Ausdruck der buddhistischen Lehre und wird in einer meditativen, wohlwollenden und achtsamen Haltung ausgeführt. Mit Meta (Sanskrit: liebevolle Güte) helfen wir den Menschen, seine Sorgen, seinen Stress loszulassen und in sich hineinzuspüren.